ID-Judoka legen ihre Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen ab 2018

Sportmedienpreis 2018 dritter Platz für die DJK Judoabteilung Michaela Stutz
16. Februar 2019
ID-Wettkampftraining am 16.03.2019 inVenray Niederlande
19. März 2019

ID-Judoka legen ihre Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen ab 2018

ID Sportabzeichen 2018

Der Stolz stand 20 Bewohner des Anna-Katharinen-Stiftes Karthaus ins Gesicht geschrieben. Die Mitglieder der Judogruppe der DJK Dülmen legten die Prüfungen zum Deut­schen Sportabzeichen unter Behinderten-Bedingungen mit Erfolg ab. Die einzelnen Richtlinien wurden vom Deutschen Behinderten-Sportverband im Einvernehmen mit dem Deutschen Sportbund festgelegt. Die DJK-Judokas absolvierten teilweise mehrere Disziplinen innerhalb einer Gruppe. Im düb und hauseigenen Bad des Anna-Katharinenstiftes wurde geschwommen. Auf dem Sportplatz der Einrichtung wurde gelaufen, gesprungen und geworfen. Auch die Rollstuhlfahrer zeigten in einem Rollstuhlrennen ihr Können. Nach den speziellen Richtlinien für Behinderte reicht bereits eine erfüllte Bedingung pro Gruppe aus, um eine Auszeichnung zu erhalten. „Un­sere Mitglieder hatten derart viel Spaß, dass sie noch zusätzliche Übungen gemacht haben“, so Trainer Bernard Freitag, der gemeinsam mit sieben weiteren Übungsleitern die Prüfung abnahm. Folgende Sportler erhielten das Abzeichen in

Bronze Hannah Kipp, Aaron Kennig, Barba­ra Krahnast und Carina Niemeyer.

Über das Sportabzeichen in Silber konnten sich hingegen Tanja Meiß­ner, Mechtild Mengede, Anja Noll, Jessica Piontek, Andrea Rüskamp und Brunhilde Schmidt freuen.

Und ein Gold-Abzeichen erhielten Rolf Espendiller, Clarissa Finke, Lisa Flüchter, Patrick Höltker, Jessica Li- buda, Patrick Müglitz, Sonja Seidel, Michaela Stutz, Martin Tritt u

Bernard
Bernard
Judotrainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.