Judoka legen Deutsches Sportabzeichen ab Ausdauer und Geschicklichkeit bewiesen

Judo-Übungsleiter bilden sich fort Jürgen Hatzky Judo- und Ju-Jutsulehrer schult Trainer
13. Februar 2019
Sportmedienpreis 2018 dritter Platz für die DJK Judoabteilung Michaela Stutz
16. Februar 2019

Judoka legen Deutsches Sportabzeichen ab Ausdauer und Geschicklichkeit bewiesen

Die Nachwuchs-Judoka der DJK Dülmen legten erfolgreich die Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichenab

DÜLMEN. „Wir haben keines­falls die Lust an unserem Sport verloren. Vielmehr las­sen wir uns jedes Jahr diese Attraktion als Abwechslung zum alltäglichen Trainings­betrieb einfallen“, kommen­tierte Bernard Freitag, Judo- Nachwuchs-trainer in Reihen der DJK Dülmen, die Teil­nahme am Wettbewerb des Deut-schen Sportabzeichens. „In den unterschiedlichen Disziplinen wurden, ebenso wie in unserer Sportart, Aus­dauer und Geschicklichkeit verlangt“.

Im Juni des vergangenen Jahres meldeten sich die Kinder im Alter zwischen sechs und 14 Jahren zum bundesweit durchgeführten Wettbewerb an. Aus den Ka­tegorien: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordina­tion galt es, jeweils eine Dis­ziplin erfolgreich zu absol­vieren. Damit alle ihre per­sönlichen Leistun-gen zeigen konnten, wurden den Sport­lern viele Disziplinen zur Auswahl und zum Probieren in den Kategorien angeboten. Verschiedene Lauf-strecken, je nach Alter der Sportler und Schwimmen, Radfahren, Schlagball, Wurf Ball, Schleuderball, Zonen­weitwurf, Kugelstoßen, Weit­sprung, Zonenweitsprung, Standweitsprung, Hoch­sprung und Seilspringen lie­ßen keine Langeweile auf- kommen.

Zum 17. Mal bot die Judo­abteilung diese Abwechs­lung in der Sporthalle der

Augustinus-Grundschule und auf dem Außengelände an. „Die Kinder haben das Angebot sehr gut angenom­men. Mit der großen Teil­nehmerzahl sind wir zufrie­den“, freute sich Freitag. Den Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren wurden nach den verschiedenen mit Er­folg bestandenen Diszipli­nen eine Urkunde und das Deutsche Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze überreicht“.

Folgende Judoka wurden geehrt:

BRONZE: Jeffrey Struffert, Tuana Tethiye Basaran.

SILBER: Felix Schröder, Ley- la Yüksel, Liam Pennekamp, Linnea Kölven,  Marietta Strunk, Mathias Kokoschka, Mervan Yüksel, Mika Holkenjans, Simon Wansing, Tim Rohling, Unmut Özdirek, Vincent Cordes, Yannis Rudolph, Ylenia Rudolph                                            

GOLD: Bernard Freitag,Christina Freitag, Erik Köl­ven, Jonathan Dick, Lea Deckenhoff.

Kinder, die die vielseitige Judo-Sportart kennenlernen möchten, sind dienstags oder donnerstags von 15 Uhr bis 17 Uhr in die Turnhalle, Sendener Straße 22, eingela­den.

Bernard
Bernard
Judotrainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.