Judoka treten an DJK Dülmen feiert sein 100-jähriges Bestehen mit vielen Aktionen.

G-Judokader DJK Dülmen dominieren Turnier in Belgien Alle Kämpfererreichen das Podest.
5. Januar 2020
Ein Wochenende voller Judo DJK Dülmen richtet zwei Meisterschaften und ein Turnier aus
15. Januar 2020

Judoka treten an DJK Dülmen feiert sein 100-jähriges Bestehen mit vielen Aktionen.

Trainiert wird in verschiedenen Altersgruppen. Bereits die Fünfjährigen können Judo spielerisch erlernen. In Zusammenarbeit mit dem Anna-Katharinen Stift Karthaus hat die DJK Dülmen eine Behindertensportgruppe ins Leben gerufen. Foto: DJK Sportfreunde Dülmen

Stadtanzeiger Sport / Freizeit    Mittwoch den 15.01.2020

2020 wird ein ganz besonderes Jahr in der langen Vereinsgeschichte der DJK Sportfreunde Dülmen. Der Verein wird 100 Jahre alt – und ist aktiver als je zuvor.

DÜLMEN. Für die DJK Sportfreunde ist das ein Grund zu feiern. Die elf Abteilungen veranstalten das ganze Jahr 2020 hindurch tolle Aktionen, bei denen Aktive und Zuschauer willkommen sind. Am Wochenende (18. und 19. Januar) hat die Judoabteilung ihren großen Auftritt mit zwei Turnieren. Am Samstag wird die 20. Offene Landes-Mannschaftsmeisterschaft für geistig behinderte Judoka als Einzel-Turnier in drei Wettkampfklassen ausgetragen. Es treten Damen, Herren und Jugendliche an. Für jeden Sieg erhält die Mannschaft einen Punkt. Die Mannschaft mit den meisten „Siegen“ (Punkten) wird Landesmeister. Veranstalter ist der Behinderten und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit dem Nord-rhein-Westfälischen Judo- Verband. Die Wettkämpfe finden in der Zweifachturnhalle im Gewerbestraße 11 in Dülmen-Buldern statt. Um 12 Uhr beginnen die Kämpfe WK III, die Siegerehrung ist um 13.30 Uhr. Die Kämpfe WK II und WK I starten um 14.30 Uhr, Siegerehrung der WK II und WK I und der Landesmeister ist um 16.30 Uhr. Am Sonntag folgt das Kreiseinzelturnier ul8 w/m und U13 w/m und U10 w/m. Austragungsort ist ebenfalls die Zweifachturnhalle in Dülmen- Buldern. Die Kämpfe beginnen um 11 Uhr.

Judo als Weg zu sich selbst

DJK Judo Dülmen: Sport und Geselligkeit für Menschen jedes Alters

Die Judo-Abteilung wurde 1969 gegründet, Judo für ältere gibt es seit 1995, REHA ID-Judo seit 1998 und das Angebot „Judo für Eltern und Kinder“ seit dem Jahr 2019. Die DJK-Judoabteilung hat 250 Mitglieder. Judo in der DJK Dülmen bedeutet Sport und Geselligkeit für Menschen jeden Alters und beiderlei Geschlechts. „Vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen findet jeder, der sich dem Judosport verschreiben will, eine Heimat“ teilt der Verein mit. Das Programm „Judo spielend lernen“ startet bereits mit fünfjährigen Kindern. Es integriert neben spielerischen Judo Elementen vieles aus der Grundmotorik und dem frühkindlichen Turnen. Daran anschließend sind mehrere Gruppen für Sieben- bis Neunjährige, wo der spielerische Aspekt auch nicht zu kurz kommt. Dann kommen die Kindergruppen von neun bis 14 Jahren, bei denen es schon etwas wettkampforientierter zugeht. Bei den Jugendlichen ab 14 Jahren und Erwachsenen gibt es die Möglichkeit, zwischen Breiten und Wettkampfsport zu wählen. Während in der Wettkampfgruppe auch schon mal Kämpfer aus der Landesliga auf der Matte stehen, geht es im Breitensport deutlich gemütlicher zu. „Ein idealer Einstieg für Erwachsene Anfänger und ehemalige Judoka, die wieder einsteigen wollen“ wissen die Aktiven. Weiterhin hat die DJK Dülmen in Zusammenarbeit mit dem Anna- Katha-rinen Stift Karthaus eine Behindertensportgruppe ins Leben gerufen. „Judo nimmt auf die unterschiedlichen motorischen Fähigkeiten jedes einzelnen Teilnehmers Rücksicht und lässt jedem einzelnen Zeit, sich die Judotech-niken individuell zu erarbeiten“, heißt es in der Pressemitteilung. „Damit öffnet Judo einen Weg zu sich selbst und zum Mitmenschen. So wird Judo zu einem integrativen Bewegungsangebot für alle Menschen.

Weitere Informationen unter. www.djk-judo.de

Bernard
Bernard
Judotrainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.