Landeseinzelmeisterschaften am 17.03.2018 in Köln

Veränderungen in den Gruppeneinteilungen
5. April 2018
Selbstverteidigung – und Selbstbehauptung für Frauen, Mädchen, Männer und Jungen in der Sportschule Hennef
22. April 2018

Landeseinzelmeisterschaften am 17.03.2018 in Köln

Zum fünften Mal wurde die Landeseinzelmeisterschaft der G-Judokas in Köln ausgetragen. Die Veranstaltung fand in der Sporthalle Bergischer Ring in Köln statt.

Vor Wettkampfbeginn bot Benjamin Münnich, Mitglied der Judo-Nationalmannschaft, ein gemeinsames Aufwärmprogramm für alle Athleten an. Die Bürgermeisterin der Stadt Köln Elfi     Scho-Antwerpes und der ehemalige Dompropst Dr. Norbert Feldhoff eröffneten gemeinsam die Landesmeisterschaften.

Pünktlich um 11:00 Uhr ging es los. An den Start gingen 190 G-Judokas aus Nordrhein-Westfalen und sieben G-Judokas vom Institut Verhagen aus den Niederlanden, mit denen es schon seit einigen Jahren eine sehr intensive Kooperation gibt. Wieder konnte mit dem ehemaligen Weltklasse-Judoka Alexander von der Groeben ein Moderator gefunden werden, der sonst eher bei absoluten Weltturnieren oder vor allem im Fernsehen moderiert. Er kommentierte alle Kämpfe so
interessant und spannend, dass auch die weniger über den Judosport informierten Zuschauer dem Wettbewerb folgen konnten.

Gekämpft wurde auf drei Judomatten in drei unterschiedlichen Wettkampfklassen, eingeteilt nach Art und Schwere des Handicaps, Geschlecht, Gewicht und möglichst auch Alter. In den einzelnen Gruppen trafen zwei bis sechs Judokas aufeinander. Jeder musste gegen jeden kämpfen, kein Kämpfer schied vorzeitig aus, alle blieben bis zum Ende des jeweiligen Wettbewerbs dabei.

Die Landesmeisterschaften dienten einem Teil der Judokas zugleich als Überprüfung und Vorbereitung für die Internationalen Deutschen Meisterschaften am 28.04.2018 in Berlin.

Im ersten Wettkampfabschnitt kämpften die Judokas der Wettkampfklasse 3 in 16 Gewichtsklassen über zwei Stunden ihre Landesmeister aus. Nach einer ersten Siegerehrung kämpften im zweiten
Wettkampfabschnitt noch einmal ca. 100 Judokas in den Wettkampfklassen 1 und 2 um die zu vergebenden Landestitel. Nach Abschluss der zweiten Siegerehrung konnten sich alle Judokas noch an dem umfangreichen Buffet stärken, das den ganzen Tag für die Kämpfer kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Die vielen leckeren Spezialitäten ließen diese eindrucksvollen Landesmeisterschaften würdig ausklingen.

Der ganz besondere Dank aller G-Judokas gilt dem JC Bushido Köln und hier besonders Klaus Gdowczok und Alexandra Rossbach und ihrem Team. Was Klaus und Alex zusammen mit ihren Mitstreitern den G-Judokas aus NRW geboten haben war überwältigend. Dem   Ausrichter  gelang es wiederum, eine äußerst beeindruckende Veranstaltung in einem sehr würdigen Rahmen durchzuführen,  zumal mit 193 Meldungen ein absoluter Rekord für die Landesmeisterschaften erreicht wurde. Darunter waren auch sechs Meldungen aus den Niederlanden. Sie wurden aufgrund der guten Beziehungen und des häufig gemeinsamen Trainings für diese Veranstaltung besonders
eingeladen.

7-mal Gold: Patrick Höltker, Tobias Weyck, Jessica Libuda, Miriam Jokisch, Sandra Schnur, Michaela Stutz, und Sandra Kock.
2-mal Silber: Lisa Flüchter und Carina Niemeyer
8-mal Bronce: Rolf Espendiller, Jessica Piontek, Brunhilde Schmidt, Pia Latsch, Anja Noll, Sonja Seidel, Nadine Terlau und Monique Pfeifer.

Die DJK Judokas des Anna Katharinen Stiftes Karthaus wurden am Sonntag im Heimbereich und am Montage im Werkstattbereich und vor allem am Montag beim Training von allen Judokas und Trainer gefeiert und bekamen viele herzliche Glückwünsche.

Carina Niemeyer und Michaela Stutz fahren am 27.04.2018 mit dem NRW Kader nach Berlin zur Internationalen Deutschen Meisterschaft. „Dieses haben sie sich hart verdient und erkämpft“ sagte ihr Trainer Bernard Freitag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.