ID-Judoka auf der Karthaus Perfekte Gastgeber
16. Juni 2019
ID-Judoka bei den Landesspielen in Hamm DJK-Sportler räumen Medaillen ab
22. Juni 2019

NRW ist bundesweit !

René Breidohr aus Karlsruhe, Samuel Dietz und Roman Peter aus München freuen sich über den 1. Dan

Bereits im letzten Jahr konnten die ID-Judoka in Nordrhein-Westfalen drei Wochenendlehrgänge besuchen und dort ihre Vorkenntnisse verfeinern um abschließend eine Teilprüfung auf dem Weg zum Schwarzgurt zu absol-vieren.

Auch in diesem Jahr werden drei Lehrganswochenenden in Dülmen ange-boten – der erste fand jetzt zum Thema Nage-No-Kata statt.

Jörg Wolter versucht dann jeweils den letzten Feinschliff beizubringen da-mit die angehenden Schwarzgurte die der jeweiligen Teilprüfung erfolg-reich ihre besten Techniken demonstrieren können. „Wichtig ist natürlich die gute Vorbereitung im Heimatverein“, so der Trainer. „Freitag und Sams-tag reichen nicht für die Steigerung von 20 auf 100%.“ Die Judoka haben zwei Jahre Zeit die drei Module Stand, Boden und Kata zu absolvieren – jährlich werden alle drei Themen angeboten, wenn es einmal nicht reicht kann man also mit mehr Vorbereitungszeit nochmal antreten.

Die DJK Dülmen ist ein perfekter Gastgeber – Bernard Freitag stellt mit dem „Anna-Katharinen-Stift-Karthaus“ eine große Halle zum Trainieren und Übernachten.

Diesmal kamen 17 Judoka aus dem gesamten Bundesgebiet und übten sehr fleißig hinsichtlich der anstehen Teilprüfung.

Fünf Judoka stellten sich der Prüfungskommission Dr. Wolfgang Janko (6.Dan), Jürgen Hatzky (6.Dan) und Jörg Wolter (6.Dan) – darunter drei gute Wettkämpfer die schon zwei Teilprüfungen erfolgreich absolviert hatten.

Christian Brieler aus Hamm und Fabian Biermann aus Wuppertal konnten eine stabile Leistung im Modul Kata zeigen und schafften ihre jeweils erste Teilprüfung auf dem Weg zum 1.Dan.

Für René Breidohr aus Karlsruhe, Samuel Dietz und Roman Peter aus München ging es bei ihrer dritten Teilprüfung schon um den heißersehnten schwarzen Gürtel. Und sie machten ihre Sache sehr gut – Rene kam als Wiederholer zu diesem Modul, im Dezember lief es nicht rund. Diesmal gelang eine fast fehlerfreie Kata – gut geführt von Uke Bernd Klimaschewski aus Dülmen – schaffte Rene die erforderliche Qualität und so darf er sich über den schwarzen Gürtel freuen.

Roman Peter zeigte eine sehr gute Kata – toll vorbereitet von seinem Uke und Trainer Markus Sommer machte er an diesem Tag eine fehlerfreie Kata, von der Prüfungskommission gelobt freute er sich riesig über den lang ersehnten Traum vom 1.Dan. Auch Samuel Dietz – er ist erst der zweite deutsche ID-Judo-Kämpfer der bei den World-Games die Goldmedaille in der Wettkampfklasse 1 errang – lief eine sehr gute Kata und durfte sich für das abschließende Gruppenbild den Schwarzgurt vom Trainer umbinden.

Ein toller Erfolg für die Judoka, wiedermal ein toller Lehrgang in Karthaus und ein gutes Zeichen für die Verbände – NRW ermöglicht es ID-Judoka aus dem gesamten Bundesgebiet ihren Traum vom Schwarzgurt wahr werden zu lassen.

Bernard
Bernard
Judotrainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.