Ehrungen auf der Karthaus
27. Dezember 2018
Judo spielerisch erlernen
8. Januar 2019

Zu Weihnachten einen neuen Gürtel

Überzeugten bei der Gürtelprüfung (v.l) Jörg Vestring, Sergei Tome und Christoph Böcker, das Judo Trio von der DJK Dülmen.

Trio der DJK besteht Judoprüfung

Dülmen. Die Vorbereitung war sehr intensiv und anstrengend. Doch am Ende wurde die Ausdauer belohnt: Drei Judokas der DJK Dülmen bestanden in der Sporthalle der Augustinus-Grundschule erfolgreich ihre Gürtelprüfung und sind nunmehr berechtigt, den nächst höheren Gürtel zu tragen. Gemeinsam mit den anderen Judokas des Vereins wurde jede Einzelheit der Prüfung bereits in vielen Trainingsstunden zuvor bis in das kleinste Detail geprobt. „Der Erfolg ist für jeden einzelnen Judoka eine Bestätigung für die harte Arbeit im vergangenen Jahr“, meinte Bernard Freitag, der gemeinsam mit den anderen Judokas der Freitagsgruppe die Prüfung abnahm. „Insgesamt war das Niveau sehr gut. Besonders im Boden haben alle drei zu überzeugen gewusst.

Entsprechend den unterschiedlichen Kyu-Graden galt es die Anforderungen des Ausbildungs-Prüfungsprogrammes im Rahmen der Richtlinien des Deutschen Judo-Bundes (DJB) zu erfüllen. Während Christoph Böcker und Jörg Vestring ihre fünfte Gürtelprüfung mit Erfolg hinter sich brachten und nunmehr den orange-grünen Gürtel (vierter Kyu) tragen dürfen, stand für Sergej Tome  bereits die siebte Prüfung an, in der er alles erlernte für den blauen Gürtel (zweiter Kyu) gekonnt zeigte.

Neben Vorkenntnissen in der Falltechnik, galt es Bewegungsvorgaben und Situationen innerhalb der Wurftechnik sinnvoll zu wählen. Nach zwei unterschiedlichen Taktiken der Stand- und Komplexaufgabe bildete das Bodenprogramm den Abschluss. Beim Übergang vom Stand in den Boden musste zunächst Haltegriff demonstriert werden. Der Armhebel und Würgegriff galt als Weiterführung des eigenen Angriffs und als Übernahme des gegnerischen Angriffs. In der Unterlage waren Gegenangriffe aus der eigenen Rückenlage bei unterschiedlichen Angriffen des Partners gefordert. Aus der Standardsituation der Bank- und Bauchlage galt es Armhebel und Würgegriffe in der Oberlage anzuwenden.

„Das war ein ganz schön anstrengendes Programm und Prüfung“, stöhnten Christoph Böcker, Jörg Vestring und Sergej Tome von der DJK Dülmen, nach erfolgreich bestandener Gürtelprüfung.

Bernard
Bernard
Judotrainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.